Essen und Trinken für jeden Tag – das klingt zunächst etwas verwirrend. Denn natürlich müssen wir Essen und Trinken jeden Tag zu uns nehmen. Jedoch ernähren wir uns nicht immer so, dass sich die Nahrung tatsächlich für eine tägliche Ration eignen würde. Wer sich beispielsweise jeden Tag von Burgern und Pizza ernährt, der wird sich auf Dauer den Körper „kaputt essen“. Wer nun empört behauptet, das sei eine haltlose Behauptung und den Drang verspürt, wegzuklicken, der sollte vielleicht doch erst einmal weiterlesen.

Essen und Trinken für jeden Tag und gesund bleiben

Essen und trinken für jeden Tag Obst

Ausgewogene Ernährung ist wichtig für unser Wohlbefinden (c) iStock.com / peangdao


Ungesunde Ernährung führt langfristig dazu, dass der Körper krank wird. Das wichtige Stichwort hier ist „langfristig“. Wer sich einfach mal etwas für die Seele gönnt und eine Tafel Schokolade verputzt, ist nicht weiter gefährdet. Wer sich jedoch täglich monoton ernährt und sich sein Essen vom Lieferservice bringen lässt, der droht zu erkranken. Die Rede ist hier nicht unbedingt von Fettleibigkeit, sondern vielmehr von einem erhöhten Herzinfarktrisiko.

Was kann also die Alternative zum Lieferservice sein? Predigten über eine Ernährungsumstellung oder der Verweis auf die vielzitierte Ernährungspyramide helfen den Betroffenen oft nicht – oft wird beim Lieferservice bestellt oder Mikrowellen-Essen gegessen, weil es an Zeit (vielleicht auch an Lust oder Koch-Kenntnissen) mangelt. Es ist viel wichtiger, kleine Schritte zu gehen, die realistisch sind und erreichbar wirken. Mit konkreten Etappen kann Ernährung umgestellt werden und vielleicht sogar die Motivation geweckt werden, die Ernährung noch weiter umzustellen. Essen und Trinken für jeden Tag wird sich als Genuss erweisen. Einen solchen Etappenplan werden wir Ihnen nun vorstellen.

Der Etappenplan: Essen und Trinken für jeden Tag

Dieser Plan ist ein Beispiel. Natürlich können Sie den Plan gerne umsetzen – Sie können ihn jedoch auch verändern und an Ihren Geschmack anpassen. Solch ein Ernährungsplan richtet sich an Menschen, die sich derzeit ungesund ernähren, jedoch schon an mehreren „Ernährungsumstellungen“ oder der sogenannten Diät gescheitert sind.

  • Woche 1: „An apple a day keeps the doctor away.“
    Ziel in der ersten Woche ist es, jeden Tag eine Obstfrucht zu essen. Wählen Sie frei aus, was Sie mögen – nur die Banane darf es nicht sein (sie enthält zu viel Fructose / Fruchtzucker“. Am besten würde sich ein Apfel eignen – ein Apfel lässt sich in Windeseile zubereiten (abgewaschen und portioniert mit einem Apfelschneider oder einfach ganz). Sie merken: Die Kleinigkeit macht es. In der ersten Woche wird nichts weiter verlangt für Ihr Essen und Trinken für jeden Tag, dass Sie einen Apfel oder ein anderes Obst zu sich nehmen. Ernähren Sie sich ansonsten einfach so, wie Sie es gewohnt sind.
  • Woche 2: „Be Water, my friend. Be water.“
    Ziel der zweiten Woche ist es, jeden Tag einen Liter Wasser zu trinken. ACHTUNG: Insgesamt sollten Sie zwei Liter Flüssigkeit zu sich nehmen – es ist hier nicht gemeint, ausschließlich einen Liter Wasser zu trinken. Trinken Sie jeden Tag zusätzlich zu dem, was Sie sonst so trinken, einen Liter Wasser am Tag. Und natürlich dürfen Sie den täglichen Apfel aus Woche 1 nicht vergessen!
  • Woche 3: „I get all my protein from fish and egg whites.“
    In der Woche 3 wird es etwas kniffliger, weil Sie zum ersten Mal auf etwas verzichten müssen. Bisher mussten Sie Ihr Trinken und Essen für jeden Tag ja nur ergänzen. Aber Sie haben so gut durchgehalten und sich wacker geschlagen, dass Sie diesen Schritt auch erfolgreich meistern werden. Abends (mindestens 4 Stunden vor dem Schlafengehen) nehmen Sie nur noch proteinhaltige Mahlzeiten zu sich – keine Kohlenhydrate! Ein Beispiel für Menschen mit wenig Zeit: Öl in die Pfanne und Putenbrust mit Kräutern bestreuen und braten. Ein Beispiel für Menschen mit noch weniger Zeit: Lieblingsobst (auch beispielsweise Kirschen aus dem Glas) kaufen und 250g Magerquark. Magerquark in eine Schüssel, Obst rein, fertig. Essen Sie am Morgen und am vormittag, was Sie wollen, denken Sie an den Liter Wasser und den Apfel und verzichten Sie am Abend auf Kohlenhydrate. Dann haben Sie das Trinken und Essen für jeden Tag schon reichlich umgestellt – ohne dabei viel zeit zu verlieren.
Essen und trinken für jeden Tag Wasser

Ausreichend Wasser und frisches Obst jeden Tag (c) iStock.com / warrengoldswain

Für Woche 4 sind mögliche Ziele dann: Täglich nicht mehr als 2000 kcal zu sich nehmen, täglich Gemüse essen, ein engagiertes Ziel wäre täglich 15 Minuten Sport (auf der Stelle laufen, Sitz-ups, Liegestützen etc.) … Hier können Sie selbst sinnvolle Ziele definieren und durchführen. Letztlich haben Sie nach Woche 3 nämlich meist bereits den Punkt erreicht, dass Sie Ihr Essen und Trinken für jeden Tag selbst „umbestimmen“ oder ergänzen können.

Ihre Rückmeldung zu Essen und Trinken für jeden Tag

Bitte helfen Sie anderen Menschen und berichten Sie hier über die Kommentare, welchen Erfolg Sie mit dem Etappenplan „Essen und Trinken für jeden Tag“ haben. Rückmeldung, Kritik und Ergänzungen sind ebenso erwünscht! Falls Sie sich zudem für Nährungsergänzungsmittel interessieren, könnte sich ein Blick in diesen Beitrag lohnen: Nahrungsergänzungsmittel – sinnvoll oder überflüssig?