Ob als Tabletten, Kapseln oder Pulver, Nahrungsergänzungsmittel bevölkern mittlerweile in fast unüberschaubarer Vielfalt die Regale von Apotheken, Fitnessgeschäften und Supermärkten. Sind all diese Produkte wirklich notwendig und können Sie Ihre Versprechungen halten?

Das weite Feld der Nahrungsergänzungsmittel

Nährungsergänzungsmittel Sport

Viele Sportler vertrauen auf Nährungsergänzungsmittel für den Muskelaufbau (c) iStock.com / kzenon

Der menschliche Körper benötigt eine Vielzahl von Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, und Aminosäuren, um seine Leistungsfähigkeit zu erhalten. Der gesunde Körper nimmt die vielfältigen notwendigen Nährstoffe mit einer ausgewogenen Ernährungsweise auf ganz natürliche Weise auf. Eine dauerhafte einseitige Ernährung kann nicht mit der Einnahme diverser Ergänzungspräparate kompensiert werden. Da die Nahrungsergänzungsmittel in konzentrierter Form angeboten werden, kann es leicht zu Überdosierungen kommen, die schnell einen eher negativen Effekt erzielen. Also sei hier dringlichst empfohlen, die angegebene Dosis strikt zu berücksichtigen. Somit stellen sich die auch nicht ganz kostengünstigen Ergänzungsprodukte bei angemessener Ernährung und entsprechender Bewegung als relativ überflüssig heraus. Auch werden beim Muskelaufbau oft Nährungsergänzungsmittel verwendet, um den Aufbau von Muskelfasern zu fördern. Tatsächlich können derlei Mittelchen helfen und ein Training effizienter gestalten, jedoch ist auch hier jede Form der Überdosierung eher schädlich und sollte tunlichst vermieden werden!

Einige durchaus sinnvolle Nahrungsergänzungsmittel

Oft hindern die äußeren Umstände daran, die erklärten Ziele einer gesunden Ernährung und ausreichenden Bewegung optimal umzusetzen. Oder Trainingsziele sollen schneller erreicht oder Ergebnisse verbessert werden. Folgend einige Präparate, die bei den gegebenen Randbedingungen durchaus einen positiven Effekt erzielen können und zu empfehlen sind, sei es als Nährungsergänzung oder zur Unterstützung eines Sporttrainings:

Vitamin D

Dieses wichtige Vitamin spielt eine wesentliche Rolle bei der Regulierung des Calcium-Spiegels im Blut und beim Knochenaufbau. Ein Vitamin-D-Mangel geht immer einher mit einem Mangel an Calcium und fördert die Bereitschaft für ein vielfältiges Krankheitsbild. Der Körper bildet in den Hautschichten normalerweise dieses Vitamin mit Hilfe der UV-Strahlung eigenständig. Da in unseren Breiten viele Menschen die Zeit während der Sonnenstunden nicht im Freien verbringen können und die Haut somit auch keine Reserven für den Winter aufbauen kann, stellt sich schnell ein beträchtlicher Vitaminmangel ein. Besonders in den langen Wintermonaten ist Vitamin-D ein sehr zu empfehlendes Nahrungsergänzungsmittel.

Magnesium

Dieser Mineralstoff hält die körpereigenen Enzyme in Schwung, fördert also den gesamten Energiestoffwechsel und unterstützt die Funktionen des Nervensystems. Magnesium steckt in Lebensmitteln wie Blattgemüse, Hülsenfrüchten, Milchprodukten, Kartoffeln und Fisch. Die Verarbeitung dieser Nahrungsmittel führt aber oft zu hohen Verlusten. Magnesiummangel wirkt sich sehr negativ auf vielfältige Organe und Funktionen aus. Ständige Müdigkeit, Abgespanntheit und mangelnde Stresstoleranz sind Indizien für einen vorliegenden Mangel an Magnesium.

Omega-3-Fettsäuren

Diese mehrfach ungesättigten Fettsäuren erfüllen wichtige Aufgaben im Körper. Sie verbessern die Fließfähigkeit des Blutes und erhalten die Elastizität der Gefäße, beugen also Herz- und Kreislauferkrankungen vor. Der Körper selbst kann diese Fettsäuren nicht produzieren. Sie finden sich aber reichlich in diversen Fischen und pflanzlichen Ölen wie Raps- und Olivenöl. Wer nicht regelmäßig zum Fischverzehr neigt, sollte deshalb in Erwägung ziehen, diese auf Herz und Kreislauf günstig wirkenden Fettsäuren mit in den Ernährungsplan einzubauen.

Sie können sich eine gute Auswahl an Nährungsergänzungsmitteln bei Multipower ansehen. Wir haben dieses Beispiel ausgewählt, da wir (die Redaktion) die Produkte dieser Firma zum Teil selbst verwenden und wissen, dass eine entsprechende Qualität vorhanden ist. Es gibt allerdings vielfältige Anbieter – hier bei Dr. Schwabe und hier bei Equinealgen sogar für Pferde finden sich weitere Beispiele für Anbieter von Nahrungsergänzungsmitteln.

Alternativen zu Nahrungsergänzungsmitteln

Nährungsergänzungsmittel Obst

Gesunde Ernährung ist das A und O beim Muskelaufbau (c) iStock.com / JanPietruszka

Grundsätzlich gilt also, die Nahrungsergänzungsmittel aus einem kritischen Blickwinkel zu betrachten. Als typische Lifestyle-Produkte versprechen sie viel, können aber leider keine Wunder vollbringen. In Einzelfällen können sie unterstützend hilfreich sein, ersetzen aber in keiner Weise einen gesunden Lebensstil.

Achten Sie vor allen Dingen darauf, dass Sie sich gesund ernähren und täglich …

  • Obst
  • Gemüse
  • Getreideprodukte (in geringen Mengen und hauptsächlich am Morgen)
  • mindestens 2 Liter Wasser (Finger weg von Limonaden u. Säften!)

…zu sich nehmen!

Wir wünschen Ihnen eine gute Gesundheit und freuen uns wie immer über Rückmeldung, Fragen und Kritik!