Starke Kopfschmerzen sind sehr unangenehm. Oft kommen die Schmerzen plötzlich und können sehr heftig werden, wie dies beispielsweise bei „Migräne“ der Fall ist. Es gibt es auch Fälle, in denen sich hinter den Kopfschmerzen mehr verbergen kann. Wann ist starker Kopfschmerz selbst bekämpfbar und wann sollte man den Schmerz als ernstzunehmendes Symptom werten?

Was sind die Kopfschmerzen?

starke Kopfschmerzen Frau

Starke Kopfschmerzen sind eine Belastung im Alltag (c) iStock.com / Dirima

Jeder kennt sie. Sie kommen oft plötzlich und stören den Alltag. Die Schmerzen im Kopfbereich (auch Cephalgie) gehören zu den häufigsten gesundheitlichen Problemen in Deutschland. Mehrere Millionen Menschen leiden an chronischen Kopfschmerzen. Man spricht von ungefähr 200 unterschiedlichen Arten von Kopfschmerz. Dennoch werden starke Kopfschmerzen in zwei Gruppen unterteilt:

  • Primärer oder idiopathischer Kopfschmerz: Migräne, Spannungs- oder Clusterkopfschmerzen gehören zu dieser Kategorie. Im Grunde bedeutet primärer Kopfschmerz, dass sie ohne körperliche Ursachen und nicht infolge einer Krankheit auftreten.

  • Sekundärer oder symptomatischer Kopfschmerz: Bei dieser Art der Kopfschmerzen gehört das Kopfweh zum Symptomen der Erkrankung wie bei Infektionen, Kopfverletzungen, Gefäßerkrankungen oder Tumoren.

Die Ursachen der starken Kopfschmerzen

Die primären Kopfschmerzen sind eine Belastung, aber meist harmlos, da keine körperliche, bedeutende Ursache dahinter steckt. Die möglichen Auslöser bei diesem Schmerzenstyp sind oft:

  • wenig Bewegung
  • eine andauernde körperliche Belastung
  • ungesunder Lebensstil (unausgewogene Ernährung, häufiger Konsum von Tabak und/oder Alkohol)
  • Stress durch die Arbeit oder Familiensituation
  • schlecht belüftete Räume
  • Lärm
  • Flüssigkeitsmangel
  • Schlafmangel

Wenn die Schmerzen mehr bedeuten

Im Fall von sekundärem Kopfschmerz sind starke Kopfschmerzen nur ein Symptom eines anderen Leidens. Wenn die Schmerzen sehr häufig auftreten oder auch sehr lange anhalten, dann kann das bereits ein Zeichen für eine ernste körperliche Ursache wie zum Beispiel entzündete Zähne sein – im schlimmsten Falle können auch schwere Krankheiten schwere Kopfschmerzen auslösen:

  • Tumore
  • Gehirnblutungen
  • Veränderungen des Gehirnflüssigkeitsdrucks.

Gerade wenn die starken Kopfschmerzen den Betroffenen sehr regelmäßig plagen, ist hier ein ärztlicher Rat erforderlich.

Aber auch, wenn die Kopfschmerzen nur unter bestimmten Bedingungen auftreten, sollte man hellhörig werden. Bekommt man beispielsweise immer nur im Büro oder immer nur im Wohnzimmer Kopfschmerzen, dann kann das auf einen Umweltfaktor hindeuten, auf den der Körper reagiert. Dies können eher harmlose Faktoren wie Tierhaare oder Pollen sein, die auf eine Allergie hindeuten würden, oder es handelt sich um ernsthafte Gesundheitsrisiken wie Asbest oder versteckter Schimmel.

Wenn die Kopfschmerzen häufiger auftreten und nicht einfach behandelbar sind, dann ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen, um den Ursachen der starken Kopfschmerzen auf den Grund zu gehen. Bitte bedenken Sie: Nur ein Arzt kann mittels ausführlicher Untersuchungen genau feststellen, was die Kopfschmerzen verursacht und was zu tun ist, um die Schmerzen los zu werden.

Bei plötzlichen, starken Kopfschmerzen, die in Verbindung mit:

  • Sehstörungen
  • Hörstörungen
  • Verwirrtheit
  • Sprachstörungen
  • Bewusstlosigkeit

auftreten, soll sofort ein Notarzt aufgesucht werden.

Wie sich starke Kopfschmerzen kurieren lassen

Starke primäre Kopfschmerzen, die nur selten auftreten sind meist harmlos und können zu Hause kuriert werden. Hier sind einige Mittel, die auch den starken Kopfschmerz abklingen lassen.

Hausmittel

Bevor man zu Medikamenten greift, gibt es diverse kleine Tricks und Hausmittelchen, die die Kopfschmerzen abklingen lassen können. In einigen Fällen reicht bereits etwas frische Luft, um den Kopf zu klären. Indem man einen Raum mindestens 10 Minuten lang gründlich lüftet, strömt wieder neuer Sauerstoff ins Zimmer und das starke Kopfschmerzen verursachende Kohlenstoffdioxid wird beseitigt. Auch eine Tasse Kaffee kann helfen, die Kopfschmerzen zu vertreiben. Hierbei sollte man aber aufpassen, denn zu viel Kaffee kann das genaue Gegenteil bewirken und die Kopfschmerzen noch verstärken – hier empfiehlt es sich hingegen – genug Wasser zu trinken, um eine sogenannte „Dehydration“ (=“Entwässerung“) des Körpers zu verhindern.

strake Kopfschmerzen Medikamente

Medikamente gegen starke Kopfschmerzen sind nur Symptombekämpfer – sie bekämpfen die Schmerzen, jedoch nicht die Ursache (c) iStock.com / BCFC

Hilfreich ist auch die Entspannung. Eine Empfehlung: Gönnen Sie sich pro Tag mindestens eine Stunde zum Entspannen. Mit einem schönen, heißen Bad und anschließendem Schlaf lassen sich auch starke Kopfschmerzen effektiv behandeln. Aber auch Yoga oder Sport zum Stress-Abbau sind gut gegen die Schmerzen, hier ist allerdings Ihre Ausdauer und Motivation gefragt.
Sind die Schmerzen sehr hartnäckig, können dagegen ein paar Tropfen Pfefferminzöl auf die Schläfen gerieben werden.

Medikamente

Therapiemöglichkeiten hängen stark von der Ursache ab und sollten daher mit dem Arzt besprochen werden. Besonders gilt es für Kinder sowie schwangere und stillende Frauen. Viele Medikamente sind für diese Gruppen nicht geeignet oder können schwere Schäden verursachen.