D avor fürchtet sich wohl jeder Mensch – juckender Hautausschlag. Manchmal ist es Veranlagung, manchmal stecken schwerwiegende Krankheiten dahinter. Doch wie kommt es zu Ausschlag und wie kann man ihn behandeln?

Einige Ursachen:

  • Infekionskrankheiten (Masern, Windpocken, Scharlach…)
  • Allergien (auf Nahrungsmittel oder Medikamente)
  • Schuppenflechten
  • Pilzerkrankungen
  • zu viel Sonneneinstrahlung

Einige Arten:

  • Blasen
  • wunde Stellen
  • trockene Hautpartien
  • stachelförmiger Ausschlag
  • rötliche, entzündete Hautstellen

Behandlung des juckenden Hautausschlags

Juckender Hautausschlag Gesicht Frau

Juckender Hautausschlag veraendert das Hautbild (c) iStock.com / evgenyatamanenko

Ein juckender Hautausschlag kommt selten allein daher. Meist ist er eine Begleiterscheinung einer bestehenden Krankheit. Dadurch ist es wichtig die Ursachen aus dem Grund heraus zu klären.

Allergie als Ursache

Wer unter einer Allergie leidet, kann Allergie-Tests, in denen durch Kontakt mit diversen Stoffen auf der Haut festgestellt wird, klären, auf was der Patient allergisch reagiert.

Juckender Hautausschlag kann in seltenen Fällen auch durch Sonnenallergie ausgelöst werden. Hier reagiert die Haut, speziell im Sommer mit Pusteln und Rötungen auf das Sonnenlicht. Betroffene müssen die Sonne meiden oder lange hautfreundliche Kleidung tragen, um dem juckenden Hautausschlag vorzubeugen.

Bei Allergien gegen Lebensmittel ist eine Kontaktvermeidung mit den allergieauslösenden Stoffen einfacher – die entsprechenden Nahrungsmittel werden dann einfach vom Speiseplan gestrichen. Genauso geht man bei Allergien gegen diverse Medikamente vor, welche durch andere Medikamente ersetzt werden können.

Ist es nicht so einfach, den allergieauslösenden Stoff aus dem Leben zu streichen gibt es die Möglichkeit einer Hyposensibilisierung. Hierbei wird der reizende Stoff für zwei oder drei Jahre in kleinen Dosen unter die Haut gespritzt, bis keine allergische Reaktion mehr darauf folgt.

Kinderkrankheiten als Ursache

Bei Kinderkrankheiten wie den Masern oder Röteln rät der Kinderarzt durch das Verschreiben von Salben und Puder zur Linderung. In einigen leichten Fällen reicht es schon aus, die betroffenen Stellen zu kühlen, um den Juckreiz zu lindern.

Pilzerkrankung als Ursache

Handelt es sich um eine Pilzerkrankung, so verordnet der Arzt ein sogenanntes Antimykotikum in Salben- oder Tablettenform.

juckender Hautausschlag Arme

Juckender Hautausschlag kann durch eine Sonnenallergie ausgelöst werden (c) iStock.com / abdone

Bei einer Schuppenflechte kommen auch Salben zu Einsatz. Hier hat der Patient auch die Möglichkeit die Haut bestrahlen zu lassen, wenn es sich um eine starke Schuppenflechte handelt. Manchmal helfen auch schon Badezusätze aus der Apotheke.

Fazit

In jedem Fall sollte niemand versuchen sich zu verstecken und einen juckenden Hautausschlag selbst zu behandeln. Wenn der Ausschlag lange andauert und die Ursachen eines juckenden Ausschlages nicht geklärt ist, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Denn nur ein Hautarzt kann über die Ursachen und die Behandlung entscheiden.