Fructoseintoleranz: Die richtige Ernährung

Posted in Ernährung | Keine Kommentare

Obst, Gemüse, Zucker: Es gibt vieles, worauf Menschen mit Fructoseintoleranz verzichten müssen. Für eine dennoch ausgewogene und vitaminreiche Ernährung sollten Betroffene einiges beachten – nicht nur um typische Beschwerden der sogenannten Fructosemalabsorbation zu vermeiden. Da Nährstoffe bei der Fruchtzuckerunverträglichkeit im Darm nicht richtig transportiert werden, kann es zu Mangelerscheinungen kommen. Die gute Nachricht vorweg: Nach einer anfänglichen Karenzphase darf auch bei Fruchtzuckerunverträglichkeit Obst in kleinen Mengen gegessen werden.

Mehr

Ganglion am Handgelenk – harmlos oder bedenklich?

Posted in Gesundheit, Medizin | Keine Kommentare

Wenn ein ungewöhnlicher Knubbel am Handgelenk entsteht, bemerken Betroffene dies meistens sofort. Denn die Hände sind nicht nur die wichtigsten Werkzeuge des Menschen, er hat sie auch tagtäglich vor Augen. Oft handelt es sich bei einem solchen Knubbel um ein Handgelenk-Ganglion, im Volksmund auch Überbein genannt. Ganglien sind prinzipiell gutartige Tumore in unmittelbarer Nähe zu einer Gelenkkapsel oder Sehnenscheide. Wenn ein Ganglion jedoch Schmerzen verursacht, sollten Betroffene handeln.

Mehr

Fructoseintoleranz: Das sind die Symptome

Posted in Ernährung, Medizin | Keine Kommentare

Bauchschmerzen nach Schokolade, Obst oder Bier: Etwa jeder fünfte Deutsche leidet zumindest unter einer leichten Form der Fructoseintoleranz (auch Fruchtzuckerunverträglichkeit oder Fructosemalabsorption genannt) und kann Fruchtzucker nicht richtig verdauen. Obst, Gemüse und zuckerhaltige Nahrungsmittel lösen bei den Betroffenen Beschwerden wie Bauchschmerzen oder Durchfall aus. Etwa 4.500 Menschen leiden unter einer besonders schweren klinischen bzw. hereditären Form der Fructoseunverträglichkeit und vertragen nicht einmal kleinste Mengen Fruchtzucker.

Mehr

Augenzucken Ursachen: psychisch & physisch

Posted in Ernährung, Medizin | Keine Kommentare

Das bekannte Augenzucken entsteht aus einem nicht gewollten Muskelzucken des Augenlides. In der Regel ist nur eine Seite bzw. ein Auge betroffen. Das Augenzucken ist in meisten Fällen harmlos. Dennoch kann es ein Hinweis auf eine Erkrankung oder Mangelerscheinung sein. Auch Dysbalancen des Körpers können durch ein Augenzucken angezeigt werden.

Mehr

Starke Kopfschmerzen – Ursachen & Warnzeichen

Posted in Gesundheit, Medizin | Keine Kommentare

Starke Kopfschmerzen sind sehr unangenehm. Oft kommen die Schmerzen plötzlich und können sehr heftig werden, wie dies beispielsweise bei „Migräne“ der Fall ist. Es gibt es auch Fälle, in denen sich hinter den Kopfschmerzen mehr verbergen kann. Wann ist starker Kopfschmerz selbst bekämpfbar und wann sollte man den Schmerz als ernstzunehmendes Symptom werten?

Mehr

Lebensmittel bei Diabetes: Empfehlungen

Posted in Ernährung, Medizin | Keine Kommentare

Neben der medikamentösen Behandlung der verschiedenen Diabetes-Typen spielt die Umstellung der Ernährung eine entscheidende Rolle. Die Zusammensetzung der Lebensmittel bei Diabetes entspricht in etwa einer ausgewogenen Mischkost. Als Behandlungsziel der Ernährungsumstellung dient primär eine Lebensstiländerung und Gewichtsreduktion. Da Diabetiker ein gesteigertes Risiko auf erhöhte Blutfettwerte haben, sollte der Fettanteil in der Nahrung möglichst gering sein. Um Insulinspitzen und ein Fortschreiten der Krankheit und somit die unangenehmen Symptome von Diabetes zu verhindern, sind genaue Kenntnisse der Lebensmittelinhaltsstoffe und deren Wirkung auf den Insulinspiegel von äußerster Wichtigkeit.

Mehr

Warnzeichen erkennen: Symptome bei Diabetes

Posted in Medizin | Keine Kommentare

Bei gesunden Personen bewegen sich die Blutzuckerwerte im Normbereich zwischen 70-100 mg/dl im Nüchternzustand und bei maximal 140 mg/dl nach Nahrungsaufnahme. Der Blutzuckerspiegel pendelt nach dem Essen oder Trinken im Normbereich, selbst wenn extreme Mengen an Kohlehydraten zugeführt werden. Bei einem an der Zuckerkrankheit erkrankten Menschen können die Blutzuckerwerte unter 70 mg/dl fallen oder bis circa 1000 mg/dl ansteigen – der Stoffwechsel entgleist im ungünstigsten Fall mit lebensbedrohliche Folgen.

Mehr